Titel
Karin Schöpa
Beschreibung

* 24. Juli 1941 in Chemnitz 
 
Deutsche Textilkünstlerin und Malerin
 
Karin Schöpas Bilder und Textilcollagen leben von kräftigen warmen Farben, geometrischen, floralen oder abstrakten Formen und klaren Ordnungsprinzipien.
Die Künstlerin beschäftigt sich in den Jahren 1957 bis 1960 im Institut für Kunsterziehung in Greifswald intensiv mit verschiedenen künstlerischen Techniken. Gleichzeitig nimmt sie an mehreren Ausstellungen des Zentralhauses für Kulturarbeit der DDR teil. 1968 zieht sie nach Ahrenshoop um. In den folgenden Jahren gestaltet Karin Schöpa vor allem textile Wandobjekte. Ein Studium an der Bezirkskulturakademie Rostock von 1974 bis 1977 vertieft das Fundament für ihre künstlerische Tätigkeit. Verstärkt beteiligt sie sich an Ausstellungen im In- und Ausland. Arbeiten der Künstlerin werden für das Depot für Ausstellungen der DDR angekauft. Ab 1990 wendet sich Karin Schöpa zunehmend der Malerei zu. 1997 und 1998 erfolgt für die Künstlerin ein Lehrauftrag an der Universität Rostock im Fachgebiet „Kunst und Gestaltung“ des Instituts für Sonderpädagogik. Zu ihren jüngeren Arbeiten gehören aus der Tiefe leuchtende Bilder in Mischtechnik auf Japan- und Aquarellpapier.
 
Regelmäßige Einzel- und Gruppenausstellungen machen das Schaffen von Karin Schöpa nicht nur in Deutschland, sondern auch in Ungarn, Polen, der ehemaligen Sowjetunion, Schweden, Belgien, Frankreich, England und den Niederlanden bekannt.